CallYa Schließen Hier klicken

Prepaid Handy News

Prepaidkarten, Tagesgeld, Festgeld, Girokonto, Kreditkarten

Fonic Kostenschutz – Weiterer Prepaid Discounter mit Kosten-Airbag

3. Jan 2011 • Kategorie: Prepaid

Mit dem Fonic Kostenschutz hat ein weiterer Mobilfunk Discounter eine Kosten-Obergrenze eingeführt.

Fonic Kostenschutz
Fonic Kostenschutz
Fonic Kostenschutz nennt sich der neueste Kosten-Airbag eines Prepaid Discounters. Wer eine Fonic Prepaidkarte nutzt, zahlt ab sofort nie mehr als 40 Euro im Monat für Telefonate und SMS. Im Preis inbegriffen sind sämtliche innerdeutschen Standard-Telefonate und -SMS. Auf eine Grundgebühr oder einen Mindestumsatz wird aber weiterhin ebenso verzichtet wie auf eine Mindestvertragslaufzeit, Fonic bietet also nach wie vor alle Vorteile einer Prepaidkarte.

Die meisten Kunden werden die Einführung des Fonic Kostenschutz wohl gar nicht bemerken, da sie ohnehin weniger als 40 Euro Guthaben pro Monat verbrauchen. Wer das Handy aber intensiver nutzt, zahlt zwar zunächst die gewohnten 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS in alle Netze, dies aber eben nur bis zu einer Summe von 40 Euro. Wird dieser Wert erreicht, ist die weitere Nutzung für den Rest des Monats kostenlos, egal wie viel dann noch telefoniert oder gesimst wird.

Damit bietet der Fonic Kostenschutz einen großen Vorteil gegenüber klassischen Handy Flatrates, bei denen jeden Monat fixe Kosten entstehen, selbst wenn man das Mobiltelefon einmal nicht benutzen sollte. Denn wird die Fonic Prepaidkarte nicht genutzt, entstehen auch keinerlei Kosten und bei geringerer Nutzung eben nur die üblichen 9 Cent pro Minute und SMS.

Der Fonic Kostenschutz ist aber auch nicht das einzige Angebot dieser Art. Bereits vor längerer Zeit führte O2 den Kosten-Airbag ein, durch den die monatlichen Kosten auf höchstens 50 Euro begrenzt werden, Gesprächsminuten und Kurzmitteilungen kosten bei O2 mit 15 Cent allerdings deutlich mehr.

Besser fallen da schon die Angebote von blau.de und Simyo aus, bei denen zunächst ebenfalls 9 Cent pro Minute und SMS zu bezahlen sind, bei denen der Kosten-Airbag aber bereits bei 39 Euro einsetzt und damit 11 Euro früher als bei O2 und immerhin 1 Euro früher als bei Fonic. Das Besondere beim blau.de Kostenschutz und dem Simyo Kostenstopp ist aber, dass hier nicht nur sämtliche Telefonate und SMS, sondern auch das mobile Internet unter die Kosten-Obergrenze fallen. Datenverbindungen kosten hier wie bei Fonic 24 Cent pro Megabyte, wurden dann für Gespräche, Kurzmitteilungen und Datenübertragungen zusammen 39 Euro Guthaben verbraucht, sind alle drei Dienste für den Rest des Monats kostenlos.

Kleiner Tipp am Rande: Die blau.de Prepaidkarte gibt es noch bis zum 04. Januar mit 25 Euro Startguthaben für nur 9,90 Euro und im Falle einer Rufnummernmitnahme kommen sogar noch weitere 35 Euro Bonus-Guthaben dazu. Hierbei handelt es sich aber um ein besonderes Angebot für Besucher von Prepaidy, welche nur über www.prepaidy.de/blau/ zu finden ist.

Weiter zu Fonic



Weitere News:
  • O2 o Kosten-Airbag kurze Zeit bei 40 Euro
  • blau.de Prepaid-Tarif ebenfalls mit 39 Euro Kostenschutz
  • Simyo Kostenstopp: Prepaidkarte mit 39 Euro Kosten-Grenze
  • Prepaid Discounter Fonic bietet wieder 111 Freiminuten
  • Fonic Startpaket: SIM-Karte + 20 Euro Guthaben für 9,95 Euro
  • Fonic Prepaidkarte auch im April rechnerisch kostenlos
  • Fonic Prepaid Micro-Sim-Karte für iPad 3G
  • DeutschlandSIM Kosten-Stopp: Neue Allnet-Flat für 35 Euro.
  • Fonic Prepaid Karte mit 150 Freiminuten
  • Fonic Prepaid Surfstick: Flexibel und günstig
  • 2 Kommentare »

    1. [...] sich in diesem Fall also automatisch in eine Allnet-Handy-Flatrate für 40 Euro. Der neue Fonic Kostenschutz ist ab sofort bei allen Neu- und auch Bestandskunden automatisch [...]

    2. [...] unter den Fonic Kostenschutz fallen dagegen Datenverbindungen, für die der Prepaid Discounter 24 Cent pro Megabyte [...]

    Ihr Kommentar: